Kinesio Tape

Tapen als Therapie bei einem Tennisarm

Tapen als Therapie bei einem Tennisarm

Tapen wird sowohl zur Behandlung als auch zur Prävention von Erkrankungen eingesetzt. Auch bei der Behandlung eines Tennisarms werden in der Praxis Tapingverbände benutzt. Es wird eine Vielzahl von verschiedenen Tapes und unterschiedlichen Anbringungsarten propagiert. Vor allem das Kinesio Tape ® steigt spätestens seit den Olympischen Spielen 2008 in Peking 1 immer mehr in der Beliebtheit der Anwender. Durch knallige Farben und der Befürwortung durch olympische Eliteathleten wollen nun auch Amateursportler und andere interessierte Laien Kinesio Tape ® nutzen und sind von der Anwendung des Tapes überzeugt. Es häufen sich anekdotische Berichte von therapeutischen Erfolgen, die mit dem Kinesio Tape ® bei einem Tennisarm erzielt wurden. In der Praxis werden darüberhinaus auch andere, unelastische Tapeverbände zur Behandlung des Tennisarms eingesetzt. Eine Frage, die mir viele Patienten stellen, ist:“Hilft ein Tapeverband eigentlich bei einem Tennisarm?“.

Um diese Frage zu beantworten, setzte ich mich in diesem Artikel kritisch mit der Thematik des Tapings für einen Tennisarm auseinander. Dabei gehe ich auf die verschiedenen Tape-Materialien (elastische Tapes und unelastische Tapes) und deren Wirkungsweise ein. Danach beleuchte ich den Stand der Forschung zum Thema Tapes und Tennisarm. Anschließend zeige ich zwei Tapeverbände für die Behandlung eines Tennisarms.

 

Tape-Material und deren Eigenschaften

Zu unterscheiden sind elastische (z.B. Kinesio Tape ®) und unelastische Tapes (z.B. Leukoplast ®).

Da den beiden Tape-Arten unterschiedliche Wirkungsweisen nachgesagt werden, behandle ich die beiden Tape-Materialien getrennt.

 

Elastische Tapes (Kinesio Tape ®)

Das Kinesio Tape besteht aus elastischen Klebestreifen auf Baumwollbasis. Diese werden für einige Tage und bis zu 2 Wochen auf die Haut aufgebracht. Dabei soll das Kinesio Tape ® durch seine Beschaffenheit die Eigenschaften der Haut nachahmen. Kinesio Tape ® werden viele nützliche Eigenschaften nachgesagt, wie:

  • Verbesserte Propriozeption 2 des Körpers,
  • Verbesserte Muskelaktivierung,
  • weniger Muskelkater,
  • geringere muskuläre Ermüdung,
  • Schmerzreduktion,
  • und schnellere Heilung durch Abbau von Schwellungen, verbesserten Blut- und Lymphfluss. 3

Nach heutigem Stand des Wissens konnten diese Eigenschaften des Kinesio Tapes ® nicht nachgewiesen werden. 4

 

Unelastische Tapes

Die unelastischen Tapes bestehen aus nicht-dehnbaren Pflasterstreifen, die einseitig kleben.

Unelastische Tapeverbänden nehmen Einfluss auf den Körper, indem sie:

  • den Kapsel-Band-Apparat stützen (z. B. Tape des Sprunggelenks nach einem Außenbandriss),
  • die Propriozeption des Körpers verbessern,
  • durch Druck auf das Gewebe ein Anschwellen verhindern,
  • verschiedene Körperteile schienen (z.B. Kapselriss am Finger),
  • Schmerzen reduzieren,
  • und die Muskelfunktion verbessern.

Das unelastische Tapeverbände wirken ist in weiten Teilen nachgewiesen. Als Beispiel sei die positive Wirkung von unelastischen Tapeverbänden auf das Patellofemorale Schmerzsyndrom 5 oder die Wirkung bei Außenbandrissen des Sprunggelenks 6 erwähnt.

 

Studien zum Thema Tapeverbände und Tennisarm

Die Studienlage zum Thema Tennisarm und Taping ist kaum existent. Studien zum Thema Kinesio Tape ® und die Behandlung eines Tennisarm gibt es momentan nicht. Die allgemeine Studiensituation zum Thema Kinesio Tape ® ist recht dünn. Es gibt kaum gutgemachte Studien, die die klinische Anwendung des Kinesio Tape ® untersuchen. Sämtliche aktuelle Übersichtsarbeiten kommen zum Schluss, dass die vorhandenen Studien keinen klinischen Nutzen von Kinesio Tape nachweisen können. 7

Taping mit unelastischen Material soll entlastend für die beschädigte Unterarmstreckersehne beim Tennisarm wirken. Dadurch soll sich die Muskelfunktion und die Schmerzsituation des Unterarmes verbessern. Dabei gibt es vornehmlich zwei verschiedene Anlagearten:

  1. Anlage nach Mulligan (siehe dazu mein Buch Behandle Deinen Tennisarm Selber)
  2. Anlage nach McConnell (so genanntes Diamond Tape).

In der Literatur wurde meines Wissens nur die Diamond Tape Anlage untersucht. Dazu gibt es zwei Studien 8 die beide zu dem Ergebnis kommen, dass die Anlage eines Diamond Tapes zu einer Zunahme der Griffkraft führt. Shamsoddini et al. fand zu sätzlich heraus das, dass Diamond Tape eine schmerzlindernde Wirkung hat. Jedoch sollten diese Ergebnisse mit Vorsicht interpretiert werden, da es einige Mängel im Studiendesign gab 9. Abschließend lässt sich sagen, dass von der Seite der Wissenschaft die Anwendung sämtlicher Tapes noch besser erforscht werden sollte. Das heißt jedoch meines Erachtens nicht, dass man auf die Anwendung eines Tapes zur Unterstützung der Therapie eines Tennisarms verzichten sollte. Vielmehr sollte dem Anwender klar sein, dass Taping nur eine Unterstützung zu einem therapeutischen Übungsprogramm (siehe dazu das Buch Behandle Deinen Tennisarm Selber) sein kann. Dort kann es jedoch u.U. helfen, um die Übungen mit weniger Schmerzen ausführen zu können.

 

Tapeverbände für einen Tennisarm richtig anlegen

Im folgenden Abschnitt möchte ich Ihnen zeigen, wie man die verschiedenen Tapeverbände für einen Tennisarm anlegt und was dabei zu beachten ist.

Vor dem Tapen sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob ein Taping eine geeignete Therapie für Sie darstellt oder nicht.
  • Entfernen Sie gegebenenfalls Ihre Armbehaarung. Ansonsten kann eine Entfernung des Tapes zu Schmerzen und Haarentwurzelung führen.
  • Reinigen Sie ihre Haut mit normaler Seife und trockenen Sie sich gut ab. Dadurch hält das Tape länger.
  • Bei allergischen Reaktion (z.B. Juckreiz, Hautrötungen) sollten Sie das Tape sofort entfernen. Halten Sie im Zweifelsfall Rücksprache mit Ihrem Arzt.

 

Anleitung zur Anlage eines Kinesio Taping ® für einen Tennisarm

Beachten Sie bitte das, das der Nutzen des Kinesio Tapes ® für einen Tennisarm noch nicht nachgewiesen wurde. Auch die Studienlage zu anderen Verwendungsarten des Kinesio Tapes ® sieht nicht gut aus. Meines Erachtens sollte man lieber das Diamond Tape bevorzugen. Wer das Kinesio Tape ® dennoch kleben möchte, kann das anhand der unterstehenden Anleitung tun.

  • Schneiden Sie zunächst ein Kinesiotape ® zu. Die Länge des Tapes messen Sie vom lateralen Epikondylus bis zum Handrücken.
  • Die Ecken des Tapes werden mit Hilfe einer Schere abgerundet, da sich so die Haltbarkeit des Tapes erhöht.
  • Beugen Sie Ihr Handgelenk und strecken Sie den Ellenbogen. Kleben Sie nun das Tape vom Handrücken bis zum lateralen Epikondylus ohne Zug nach oben.
  • Reiben Sie das Tape fest. Durch die entstehende Wärme hält der Kleber des Tapes besser.
  • Das Tape sollte für ca. 1 Woche angelegt bleiben. Duschen, Baden, Sport treiben oder Schwimmen ist mit dem Tape möglich.

 

Kinesio Tape mit abgerundeten Ecken für den Tennisarms
Kinesio Tape® mit abgerundeten Ecken

 

 

 

 

Dehnstellung für das Tapen eines Tennisarms mit Kinesio Tape
Dehnstellung für Kinesio Tape®

 

 

 

Anlage eines Kinesiotapes für das Tapen eines Tennisarms
Anlage des Kinesiotapes

 

 

 

 

 

 

 

 

Anleitung zur Anlage eines Diamond Tape für einen Tennisarm

  • Das Diamond Tape ist schwer ohne einen Partner zu tapen!
  • Sie benötigen ein 38mm breites Sporttape. Schneiden Sie acht 8-10cm lange Streifen zu. Vier Streifen werden für das Kleben des Tapes gebraucht. Die anderen vier Streifen werden benutzt, um das Tape später verstärken zu können.
  • Im Zentrum des Tapes soll der Schmerzpunkt liegen. In den allermeisten Fällen ist das der laterale Epikondylus.
  • Der Arm des Patienten soll im Ellenbogen leicht gebeugt sein.
  • Tapen Sie nun mit Zug von unten nach oben den Arm. Schieben Sie dabei Haut und Unterhaut in Richtung des Schmerzpunktes (siehe Bild). Dadurch ergibt sich der charakteristische Orangenhauteffekt.
  • Verstärken Sie nun das Tape, indem Sie die zusätzlichen Tapestreifen aufkleben.
  • Lassen Sie das Tape für 2 Tage auf dem Arm. Nach Bedarf fertigen Sie ein neues Tape an.

 

Möglicher Schmerzpunkt beim Tapen eines Tennisarms
Möglicher Schmerzpunkt bei einem Tennisarm

 

 

 

 

 

 

Anlage des Diamond Tape bei einem Tennisarms
Anlage des Diamond Tape

 

 

 

 

 

 

Orangenhaufeffekt bei Tapen eines Tennisarms mit einem DiamondTape
Orangenhaut-Effekt des Diamond Tapes

 

 

 

 

 

 

 

Fazit

Tapeverbände zur Behandlung eines Tennisarms sind unzureichend erforscht. Jedoch gibt es kleine Hinweise, dass der Diamond Tapeverband unterstützend zur physiotherapeutischen Behandlung eingesetzt werden kann. Jedoch kann ein Tapeverband allein keine effektive Therapie für einen Tennisarm sein.

 

Weitere Artikel zum Thema

Buch Behandle Deinen Tennisarm Selber 

Kinesio Tape –  Eine Analyse

Exzentrisches Krafttraining und Tennisarm

Stretching als Behandlung für einen Tennisarm

Physiotherapie, Kortison und Tennisarm

Frage und Antwort: Tennisarm und Röntgenreizbestrahlung

Golferarm (Mediale Epicondylitis)

Notes:

  1. Es wurden eine große Menge Kinesio Tapes ® an 58 Länder verschenkt.
  2. = Wahrnehmung von Körperbewegung und Körperlage im Raum
  3. Bassett, Kelly, Stacey Lingman, and Richard Ellis. “ML Roberts Prize Winner-The use and treatment efficacy of kinaesthetic taping for musculoskeletal conditions: A systematic review.” New Zealand Journal of Physiotherapy 38.2 (2010): 56.
  4. Bassett, Kelly, Stacey Lingman, and Richard Ellis. “ML Roberts Prize Winner-The use and treatment efficacy of kinaesthetic taping for musculoskeletal conditions: A systematic review.” New Zealand Journal of Physiotherapy 38.2 (2010): 56.
  5. McConnell, Jenny. “A novel approach to pain relief pre-therapeutic exercise.”Journal of Science and Medicine in Sport 3.3 (2000): 325-334.
  6. Lardenoye, Sacha, et al. “The effect of taping versus semi-rigid bracing on patient outcome and satisfaction in ankle sprains: a prospective, randomized controlled trial.” BMC musculoskeletal disorders 13.1 (2012): 81.
  7. Bassett, Kelly, Stacey Lingman, and Richard Ellis. “ML Roberts Prize Winner-The use and treatment efficacy of kinaesthetic taping for musculoskeletal conditions: A systematic review.” New Zealand Journal of Physiotherapy 38.2 (2010): 56, Williams, Sean, et al. “Kinesio taping in treatment and prevention of sports injuries.” Sports medicine 42.2 (2012): 153-164, Mostafavifar, Mehran, Jess Wertz, and James Borchers. “A systematic review of the effectiveness of kinesio taping for musculoskeletal injury.” The Physician and sportsmedicine 40.4 (2012): 33-40, Morris, D., et al. “The clinical effects of Kinesio® Tex taping: A systematic review.” Physiotherapy theory and practice 29.4 (2013): 259-270, Kalron, A., and S. Bar-Sela. “A systematic review of the effectiveness of Kinesio Taping–fact or fashion?.” European journal of physical and rehabilitation medicine 49.5 (2013): 699-709.
  8. Vicenzino, Bill, et al. “Initial effects of elbow taping on pain-free grip strength and pressure pain threshold.” Journal of Orthopaedic & Sports Physical Therapy 33.7 (2003): 400-407, Shamsoddini, Alireza, and Mohammad Taghi Hollisaz. “Effects of Taping on Pain, Grip Strength and Wrist Extension Force in Patients with Tennis Elbow.” Trauma Monthly 18.2 (2013): 71.
  9. Es gibt keine effektive Verblindung sämtlicher Studienteilnehmer, kein adäquates Follow-up, keine Intention-to Treat Analyse, sowie Probleme ein adäquates Placebo zu designen.