Kniescheibenfehlstellung

Frage und Antwort: Quadrizepssehnenreizung, Patellaspitzensyndrom und exzentrisches Training

Frage und Antwort: Quadrizepssehnenreizung, Patellaspitzensyndrom und exzentrisches Training

 

Hallo Tobias,
ein sehr toller Beitrag und super erklärt, was mit dem Tennisarm und der Sehne passiert. Ich habe Probleme mit dem Quadrizeps und würde diesen gerne exzentrischen trainieren, das hat mir mein Orthopäde geraten. Der Sehnenansatz oberhalb der Kniescheibe (Tendopathie) ist bei mir gereizt. Mein Knie mag Museumsbesuche, dieses langsame Schlendern überhaupt nicht.

Wäre super, wenn Du ein paar Übungen für mich hättest.

Danke und LG

V.

Hallo V.,

schön, dass Dir mein Beitrag gefallen hat.

Nun zu deiner Frage:

Die Kniescheibe hat zwei Sehnenansätze. Von oben setzt die Quadrizepssehne an und von unten die sogenannte Patellasehne.

 

Anatomie der Kniescheibe (Patella) 

 

Bei Dir scheint die Quadrizepssehne Probleme zu machen. Leider gibt es meines Wissens keine Forschung über exzentrisches Training und dessen Wirkung auf die Quadrizepssehne. Jedoch denke ich, dass die exzentrischen Quadrizepsübungen, dir dennoch helfen können, da beim Quadrizepstraining immer beide Sehnen belastet werden. Es könnte sein, dass eine Übung die Quadrizepssehne mehr belastet als eine andere Übung (z. B. Beinpresse vs. Beinstrecker). Jedoch sind mir keine Studien bekannt, die die unterschiedliche Belastung gemessen haben.

So sind die Aussagen die ich hier mache mit Vorsicht zu genießen, da ich nur Studien zur Patellasehne habe. Das exzentrisches Training für die Patellasehne (Patellaspitzensyndrom) ist gut wissenschaftlich abgesichert. 1 Wie alle Behandlungsformen hat auch das exzentrische Training für die Patella sehne (Patellaspitzensyndrom) noch Forschungsbedarf. Es fehlen noch genauere Angaben zur Dosierung des Trainings. 2 Des Weiteren weiß man nicht, ob nicht andere Formen des Trainings effektiver sind. 3 Eine qualitativ hochwertige Studie von Kongsgaard et al. 4 untersuchte die Wirkung von schweren und langsamen Krafttraining („heavy and slow resistance training= HSR“) auf die Patellasehne. Im Vergleich mit Kortison und exzentrischen Kniebeugen schnitt HSR knapp am Besten ab. Wie man sieht sind noch viele Fragen zum Thema der Behandlung des Patellaspitzensyndroms offen.

Übung

Als Übungen bieten sich alle Trainingsübungen an, die den Quadrizeps belasten. Besonders geeignet für exzentrisches Training sind m.E. dabei die Übungen Beinstrecken, Beinpresse und der Decline Squat (= Kniebeuge auf einem abwärts geneigten Brett). Vor allem der Decline Squat findet häufig in der Forschung zum Patellaspitzensyndrom seinen Einsatz. Das liegt vor allem daran, das er die Patellasehne mehr belastet als die normale Kniebeuge. 5 Grundsätzlich kannst du aber auch die Übung Beinstrecken oder Beinpresse durchführen.

Der Decline Squat bietet sich an, da man nur ein geneigtes Brett braucht. Des Weiteren fordern die evidenzbasierten Trainingsparameter ein zweimal tägliches Training. Das ist für viele nicht möglich, da die meisten keine Beinpresse oder einen Beinstrecker zu Hause haben. Deshalb empfehle ich Dir den Decline Squat oder eine normale einbeinige Kniebeuge, falls du kein Brett haben solltest bzw. improvisieren kannst.

 

Hier eine gute Beschreibung des Decline Squats.

 

Der Decline Squat sollte mit folgenden Parametern 6 ausgeführt werden:

  • 3 * 15 Wiederholungen.
  • Die Übung soll zweimal am Tag gemacht werden.
  • Führe die Übung siebenmal die Woche für 12 Wochen
  • Etwas Muskelkater ist gerade in den ersten zwei Wochen zu erwarten.
  • Schmerzen dürfen während des Trainings auftreten, jedoch nicht zu starke!
  • Das Gewicht der Übung ist zu erhöhen, wenn die Übung schmerzfrei absolviert werden kann. (z.B. mit einem Rucksack)

Des Weiteren würde ich den Quadrizeps, die Rückseite der Oberschenkel und die Wadenmuskulatur regelmäßig dehnen. Ein Blick auf eine Triggerpunkttherapie für den Quadrizeps sollte auch nicht schaden.

Liebe Grüße,

Tobias

 

Weitere Artikel zum Thema

Kinesio Tape –  Eine Analyse

Exzentrisches Krafttraining und Tennisarm

Ist eine Knie OP sinnvoll?

Laufverletzungen vorbeugen

Schneller Laufen durch Krafttraining

Barfusslaufen – Ein Trend wissenschaftlich betrachtet

Läuferknie (Tractus iliotibialis Syndrom)

Ist Hyaluronsäure für mein Knie empfehlenswert?

Buch Behandle Deine Knieschmerzen Selber 

Die Faszienrolle – Ein Hype?

Was ist problematisch an dem Begriff Chondropathia patellae?

Ist eine Kniescheibenfehlstellung ursächlich für Knieschmerzen?

 

 

 

 

Notes:

  1. Abat, F., and J. M. Sanchez-Ibañez. “Patellar tendinopathy: a critical review of current therapeutic options.”, Childress, M. A., and A. Beutler. “Management of chronic tendon injuries.”American family physician 87.7 (2013): 486, Christian, R. A., W. H. Rossy, and O. H. Sherman. “Patellar Tendinopathy-Recent Developments toward Treatment.” Bulletin of the Hospital for Joint Disease (2013) 72.3 (2013): 217-224, Larsson, Maria EH, Ingela Käll, and Katarina Nilsson-Helander. “Treatment of patellar tendinopathy—a systematic review of randomized controlled trials.”Knee surgery, sports traumatology, arthroscopy 20.8 (2012): 1632-1646, Malliaras, Peter, et al. “Achilles and patellar tendinopathy loading programmes.” Sports Medicine 43.4 (2013): 267-286, Murtaugh, Bryan, and Joseph M. Ihm. “Eccentric training for the treatment of tendinopathies.” Current sports medicine reports 12.3 (2013): 175-182, Rodriguez-Merchan, E. C. “The treatment of patellar tendinopathy.” Journal of Orthopaedics and Traumatology 14.2 (2013): 77-81, Visnes, Håvard, and Roald Bahr. “The evolution of eccentric training as treatment for patellar tendinopathy (jumper’s knee): a critical review of exercise programmes.” British journal of sports medicine 41.4 (2007): 217-223.
  2. Visnes, Håvard, and Roald Bahr. “The evolution of eccentric training as treatment for patellar tendinopathy (jumper’s knee): a critical review of exercise programmes.” British journal of sports medicine 41.4 (2007): 217-223, Larsson, Maria EH, Ingela Käll, and Katarina Nilsson-Helander. “Treatment of patellar tendinopathy—a systematic review of randomized controlled trials.”Knee surgery, sports traumatology, arthroscopy 20.8 (2012): 1632-1646.
  3. Christian, R. A., W. H. Rossy, and O. H. Sherman. “Patellar Tendinopathy-Recent Developments toward Treatment.” Bulletin of the Hospital for Joint Disease (2013) 72.3 (2013): 217-224, Malliaras, Peter, et al. “Achilles and patellar tendinopathy loading programmes.” Sports Medicine 43.4 (2013): 267-286, Wasielewski, Noah J., and Kevin M. Kotsko. “Does eccentric exercise reduce pain and improve strength in physically active adults with symptomatic lower extremity tendinosis? A systematic review.” Journal of athletic training 42.3 (2007): 409.
  4. Kongsgaard, Mads, et al. “Corticosteroid injections, eccentric decline squat training and heavy slow resistance training in patellar tendinopathy.”Scandinavian journal of medicine & science in sports 19.6 (2009): 790-802.
  5. Kongsgaard, Mads, et al. “Decline eccentric squats increases patellar tendon loading compared to standard eccentric squats.” Clinical Biomechanics 21.7 (2006): 748-754.
  6. Jonsson, Per, and Håkan Alfredson. “Superior results with eccentric compared to concentric quadriceps training in patients with jumper’s knee: a prospective randomised study.” British journal of sports medicine 39.11 (2005): 847-850.