Frage und Antwort: Sherrington Gesetze und Dehnen

Hallo Tobias,

ich möchte gerne wissen wie die Sherrington Gesetze bzgl. des Dehnen angewandt werden? Wie funktionieren die Sherrington Gesetze? Welche Vorteile ergeben sich dabei für mich?

 

Liebe Grüße

P.

 

Hallo P.,

meine Antwort fällt leider etwas länger aus, da die Sherrington “Gesetze” ein kontroverses Thema sind. Dabei wird vor allem an der Richtigkeit der Gesetze gezweifelt. Ich stelle zunächst die Gesetze dar. Im Anschluss behandle ich die Stimmigkeit der Gesetze und bespreche abschließend den praktischen Nutzen. Weiterlesen…

Frage und Antwort: Tennisarm und Röntgenreizbestrahlung

Hallo Herr Saueressig,

in Ihrem Buch “Behandle Deinen Tennisarm selber” gehen Sie nicht auf die Röntgenreizbestrahlung ein. Ich habe eine Epicondylitis radialis seit 2010 und ulnaris seit 2014. Die bisherigen Behandlungsversuche waren leider nicht von Erfolg und nun soll eine Röntgenreizbestrahlung beginnen. Da erschrecke ich natürlich. Was sagen denn die Studien dazu und wie ist Ihre Meinung? Empfehlenswert oder nicht? Ich bin wirklich froh über Ihr Buch, dadurch kann ich andere Verfahren, die von den Orthopäden so angepriesen werden, besser einschätzen.

Freundliche Grüße

Frau W.

Weiterlesen…

Frage und Antwort: Quadrizepssehnenreizung, Patellaspitzensyndrom und exzentrisches Training

Frage und Antwort: Quadrizepssehnenreizung, Patellaspitzensyndrom und exzentrisches Training

 

Hallo Tobias,
ein sehr toller Beitrag und super erklärt, was mit dem Tennisarm und der Sehne passiert. Ich habe Probleme mit dem Quadrizeps und würde diesen gerne exzentrischen trainieren, das hat mir mein Orthopäde geraten. Der Sehnenansatz oberhalb der Kniescheibe (Tendopathie) ist bei mir gereizt. Mein Knie mag Museumsbesuche, dieses langsame Schlendern überhaupt nicht.

Wäre super, wenn Du ein paar Übungen für mich hättest.

Danke und LG Weiterlesen…

Fortgeschrittene Übungen zur Behandlung eines Fersensporns

Fortgeschrittene Übungen zur Behandlung eines Fersensporns

Dieser Artikel beschreibt Übungen für die Behandlung eines Fersensporns (Plantarfasziitis). Die Übungen sind für zwei verschiedene Gruppen gedacht:

  1. Patienten, die schon ein gutes Behandlungsergebnis mit ihrem Fersensporn erzielt haben. D.h. Sie erzielen beim Fuss-Funktions-Index weniger als 37 Punkte. Den Fuss-Funktions-Index finden Sie in meinem Buch Behandle Deinen Fersensporn Selber.
  2.  Personen, die einen Fersensporn oder ein erneutes Auftreten eines Fersensporns vermeiden wollen.

Wichtig anzumerken ist, dass die Übungen nicht für Patienten mit stärkeren Beschwerden geeignet sind! Für Übungen für Patienten mit einem höheren Fuss-Funktions-Index schauen Sie bitte in mein Buch Behandle Deinen Fersensporn Selber.

Welche Behandlungsformen sind sinnvoll für einen Fersensporn (Plantarfasziitis)?

Für eine Gesamtübersicht der Behandlungsformen für einen Fersensporn schauen Sie bitte in mein Buch Behandle Deinen Fersensporn Selber. Hier habe ich zwei Behandlungsformen ausgewählt, die sich gut zur Selbstbehandlung eignen und evidenzbasiert sind. Stretching ist dabei gegenüber der Kräftigung der Fuss- und Wadenmuskulatur, die wissenschaftlich besser abgesicherte Methode zur Behandlung des Fersensporns. 1 Jedoch erachte ich auch die vorgestellten Übungen zur Kräftigung von Wade und Fuß als wichtig zur Behandlung und Prävention des Fersensporns!

Weiterlesen…

Notes:

  1. Einen Überblick der Studien finden Sie dazu in meinem Buch Behandle Deinen Fersensporn Selber.

Wie erkenne ich, dass ich einen Fersensporn (Plantarfasziitis) habe?

Auszug aus dem Buch Behandle Deinen Fersensporn Selber

 

Kapitel IV Wie erkenne ich, dass ich einen Fersensporn (Plantarfasziitis) habe?

 

Wichtig!
In der Bundesrepublik Deutschland dürfen nur Ärzte eine Diagnose stellen. Dieses Kapitel dient lediglich als Information zum Prozess der Diagnosestellung bei einem Fersensporn, nicht jedoch zur Stellung einer ärztlichen Diagnose!
Wichtig!

 

Die Diagnose eines Fersensporns wird häufig auf Grund der ärztlichen Beobachtung gestellt. Dabei achtet der Arzt darauf, dass folgende Symptome vorliegen:

  • Isolierte Schmerzen unter der Ferse,
  • Schmerzen, die nach Ruheperioden beim Auftreten des Fußes entstehen,
  • Schmerzen nach dem Aufstehen am Morgen,
  • häufiges Barfußlaufen oder schlechtes Schuhwerk (z.B. Flip-Flops),
  • Druckschmerzhaftigkeit der Plantarfaszie und der Innenseite der Ferse,
  • ein erhöhter BMI,
  • Vorliegen von Plattfüßen,
  • Schwellung oder Abbau des Fettpolsters der Ferse. 1

Weiterlesen…

Notes:

  1. Thomas, James L., et al. “The diagnosis and treatment of heel pain: a clinical practice guideline–revision 2010.” The Journal of Foot and Ankle Surgery 49.3 (2010): S1-S19.

Ein Tennisarm – Was ist das eigentlich?

Auszug aus dem Buch Behandle Deinen Tennisarm Selber

 

Kapitel II Ein Tennisarm – Was ist das eigentlich?

Der Begriff des Tennisarms ist missverständlich, da nur ein geringer Prozentsatz der Erkrankten Tennisspieler sind. Ein Tennisarm könnte auch „Mausarm“, „Schraubarm“ oder „Putzarm“ heißen, je nach Art der Aktivität, die zur Erkrankung führt. Deshalb wird in der Medizin der Ausdruck Tennisarm nicht benutzt. Vielmehr findet man hier verschiedene Begriffe, wie „Epicondylitis radialis humeri“, „Epikondylopathie radialis humeri“, „Epikondylose radialis humeri“, „Epikondyalgie radialis humeri“. Um dieses ganze Wirrwarr an Begriffen zu verstehen, müssen wir uns kurz mit der Anatomie des Ellenbogen und der Hand beschäftigen. Diese ist grundlegend, um die Erkrankung zu verstehen und zu behandeln.

Anatomie

Weiterlesen…

Diagnose und Symptome eines Tennisarm

Auszug aus dem Buch Behandle Deinen Tennisarm Selber 

 

Kapitel III Woher weiß ich, dass ich einen Tennisarm habe?

Wichtig!

In der Bundesrepublik Deutschland dürfen nur Ärzte eine Diagnose stellen. Dieses Kapitel dient lediglich als Information zum Prozess der Diagnosestellung bei einer Epikondyalgie radialis humeri, nicht jedoch zur Stellung einer ärztlichen Diagnose!

 

Die Diagnose eines Tennisarms wird häufig aufgrund der ärztlichen Beobachtung gestellt. Dabei achtet der Arzt auf folgende Anzeichen, die vorliegen müssen:

  • Schmerzen über dem seitlichen Ellenbogen, die bis in das Handgelenk ziehen, jedoch nicht weiter als in das Handgelenk. Ansonsten könnte eine Erkrankung der Halswirbelsäule oder eine Nervenproblematik vorliegen,
  • Druckschmerzhaftigkeit der Muskulatur und Sehnenansätze über dem seitlichen Ellenbogen,
  • Schmerz und Schwäche beim Greifen, Strecken des Handgelenks und Strecken der Finger,
  • Schmerzen beim Dehnen der Streckmuskulatur des Handgelenks durch Beugen des Handgelenks bei gestrecktem Ellenbogengelenk.

Weiterlesen…

Stretching und Dehnen – Ein Überblick

Stretching

Stretching ist seit Jahren in der Diskussion. Gerade von wissenschaftlicher Seite wird Stretching kontrovers diskutiert. Viele positive Eigenschaften, die dem Stretching nachgesagt werden, wurden durch wissenschaftliche Studien angezweifelt oder widerlegt. Dennoch gibt es weiterhin viele Verfechter des Stretchings, die die positiven Seiten des Stretchings hochhalten und bejahen. Mit diesem Artikel versuche ich, an Hand von wissenschaftlichen Studien das Thema Stretching kritisch zu beleuchten.
Ich erkläre zunächst, was Stretching ist und welche Arten von Stretching existieren. Im Anschluss untersuche ich, ob sich die genannten Vorteile für Stretching durch Studien nachweisen lassen. Abschließend folgt eine Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse. Weiterlesen…